Sörup Bahnhof mit Uhr

Wir vom Ortsverein Sörup

Es gibt keinen Bereich der Politik, in dem die direkte Mitarbeit und Mitgestaltung wichtiger ist als in der Kommunalpolitik.
Sie steht im unmittelbaren Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Noch können wir nicht wirklich absehen, wie es in 2021 weitergehen wird. Immer noch werden uns Einschränkungen begleiten, möglicherweise auch über noch einige Wochen. Aber die Impfungen starten und damit die Hoffnung auf eine Besserung der Situation.
Bleiben Sie gesund!

Bild: Rene Asmussen/Pexels

Trauer in Zeiten der Corona-Pandemie

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist immer eine Ausnahmesituation. In der Corona-Pandemie trifft uns der Tod umso härter. Das habe ich selbst erlebt. Im letzten Jahr ist der Vater der Patentante meines Sohnes an Corona verstorben. Die Nachricht hat uns wie ein Schlag in den Magen getroffen. Es passierte innerhalb weniger Wochen: Krankenhaus, Beatmung und Tod.

Zeichnung Bebauungsgebiet

Sozialer Wohnungsbau für Sörup!

Ein Chat in einer Söruper Facebook Gruppe bringt es auf den Punkt:

Eine 3-Zimmerwohnung für eine Warmmiete von knapp unter 900 € in Sörups Mitte wird als zu teuer bezeichnet.

Der Vermieter verteidigt diesen Preis mit den aktuellen Kosten für Grundstück und Sanierung. Ein Argument was wohl stimmen mag.

Allerdings löst dies nicht das Problem, dass viele Familien zu diesem Preis nicht mieten können.

Schild "Villa Kunterbunt" gemeindlicher Kindergarten Sörup
Bild: D.Krug

Wieviel darf Kita kosten?

Auswirkung der Kita Reform

Seit 1.8.2020 greift die erste Stufe der Kita-Reform der Landesregierung.

Weil zugleich das von der SPD eingeführte Kita – Geld von 100 € abgeschafft wird müssen viele Eltern künftig in jedem Fall mehr zahlen. Damit wird ein zentrales Versprechen der Kita-Reform gebrochen.

Meldungen

Bild: D. Krug

Vor 76 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit.

Nie wieder Auschwitz! Nie wieder Faschismus! Ich möchte an Emmy Salomon und Anna Winterstein erinnern. Ob für sie Stolpersteine existieren weiß ich nicht. Mir dient als Stolperstein das Poesiealbum meiner Großtante Elise, geb. 1890. Dort haben alle ihre Freundinnen Erinnerungen hinterlassen. Emmy und Anna haben sie 1903, mit ca. 13 Jahren, geschrieben. Sie waren im besten Teenageralter.